„Zur Geschichte der Protestanten im Dachauer Land“

Anlässlich des Reformationsgedenkens 2017 widmet das Bezirksmuseum Dachau der Geschichte der Protestanten im ehemaligen ‚Landgericht Dachau‘ derzeit eine Ausstellung.

Noch bis 28. Januar 2018,
Di – Fr 11 – 17 Uhr,
Sa, So, Feiertag 13 – 17 Uhr.

Auch in Bayern löste Martin Luthers Kritik an den Missständen in seiner damaligen katholischen Kirche Reaktionen aus. Aber Bayern blieb der Regel „cuius regio, eius religio“ („Wessen Land, dessen Religion.“) gemäß katholisch. Die ersten protestantischen Familien kamen erst vor etwa 200 Jahren ins Dachauer Land. In Kemmoden und Lanzenried entstanden die ersten evangelischen Kirchenbauten. Die Ausstellung soll zeigen, wie es den andersgläubigen Fremden erging und wie die alteingesessenen Katholiken damit zurechtkamen. Dem Besucher wird bewusst gemacht: So wie heutzutage schufen auch damals Zuwanderung, Ausgrenzung, Vorurteile und Integration erhebliche Probleme.

(Im Foto unten: Bezirksmuseum Dachau, Augsburger Str. 3, 85221 Dachau)