Rückblick: Sonntag „Kantate“ am 14. Mai 2017

„Singet dem HERRN ein neues Lied; denn er tut Wunder.“ (Psalm 98). Unter dieses Leitwort war der Abendmahlsgottesdienst am 14. Mai 2017 um 10 Uhr in der Friedenskirche - mit Pfarrer Gerhard Last - gestellt. Doch ein zweites Motiv klang noch an, nämlich: „Ich liebe…“ Es war ja Muttertag, und außerdem beglückt uns gerade in diesen Tagen die erwachende Natur. Zudem heißt es schließlich sinngemäß im Philipperbrief: „Wenn ihr auf das achtet, was wertvoll, gut und liebenswert ist, wird Gottes Friede mit euch sein.“ In den Altarraum wurden die ganze Zeit über die farbig ausgeführten Worte: „ICH LIEBE…“ projiziert.

Die musikalische Gestaltung übernahmen die Kantorei der Friedenskirche und Instrumentalisten unter der Leitung von Christiane Höft. Sie erfreuten die Gemeinde und vielleicht auch die ALTA TRINITA BEATA mit „Dona nobis pacem“, einer Messe von Wolfram Menschick für Chor und Streicher. Anschließend war Kirchencafé im Gemeindesaal.